Wohnsiedlung „gemeinsam größer II“

  • Standort: München (DE)
  • Bauherr: Baugemeinschaft „gemeinsam größer II“
  • Planer: agmm Architekten + Stadtplaner mit Hable Architekten
  • Jahr: 2018 - 2019
  • Bauweise: Wände im Holzrahmenbau, Decken aus kreuzverleimtem Massivholz
  • Energiestandard: Effizienzhaus 55
Für dieses Projekt – ein Baulos der größten Holzbausiedlung Deutschlands – hatten die Planer ein ganz besonderes Konzept entwickelt: Um den Austausch zwischen den Bewohnern zu fördern und um Kosten zu sparen, wurden neben den maßgeschneiderten Wohnräumen ein Gemeinschaftsraum, ein Gästeappartement, eine Werkstatt, Gemeinschaftsgärten und ein Toberaum für Kinder geplant.
Die Architekten entwickelten einen spannenden Entwurf mit vielen Grünflächen, einem zentralen, geschwungenen Laubengang als Zugang zu den Obergeschossen und einer durchgehenden, senkrechten Holzverschalung der Fassaden.
„Ich kann mich noch gut an die Sitzung erinnern, bei der sich die Baugemeinschaft für die „Schlange“ (= der geschwungene Laubengang) entschieden hatte. Es hatte etwas Magisches. Niemand konnte es glauben, dass alle sich getraut hatten diese Lösung zu wählen. Ein einstimmiges Votum für die nützliche Schönheit.“
Patric F.C. Meier, agmm Architekten + Stadtplaner

Hoher Vorfertigungsgrad garantiert hohe Qualität

LignoAlp setzte auch bei diesem großen Projekt auf einen hohen Vorfertigungsgrad. Die Wandelemente wurden inklusive Fenstern und Balkontüren, Verschattung und Holzverschalung in der Produktionsstätte vorgefertigt. Dies erforderte eine äußerst detaillierte und sorgfältige dreidimensionale Planung. Eine besondere Herausforderung bei diesem Bau war die fluchtende Ausrichtung der Deckleisten über alle Geschosse. Jede einzelne Leiste musste millimetergenau eingeplant und im Werk fixiert werden.

13.000 Tonnen eingespartes CO2

„gemeinsam größer II“ ist Teil der „ökologischen Mustersiedlung“. Insgesamt 570 Wohnungen in Holzbauweise sind im Prinz-Eugen-Park entstanden und machen damit München zur Vorreiterin in Sachen Holzbau. Bauen mit Holz bietet mehrere Vorteile, die größten sind die schnellere Bauzeit und der Klimaschutz: In der Mustersiedlung wurden nach Angaben der Stadt München 13 000 Tonnen CO2 gegenüber herkömmlichen Massivbauweisen eingespart.

gemeinsam größer II

Die Montage der fertigen Wandelemente ist immer wieder faszinierend. Lange geplant und getüftelt und dann kommen sie auf einmal auf die Baustelle. Und es hat gepasst. Ein großes Lob an die Präzision von LignoAlp. Das ist wirklich keine Selbstverständlichkeit.

Markus Borst, agmm Architekten + Stadtplaner

Kontaktieren Sie uns!

Gerne möchten wir mit Ihnen persönlich über Ihr nächstes Projekt sprechen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!